REISELEITUNGEN & FÜHRUNGEN

 

Die Mittelgebirgslandschaft des "5 – Länder -- Ecks“ (Franken-Bayern-Sachsen-Thüringen-Böhmen) bietet historisch und landschaftlich bedingt quasi unendliche Möglichkeiten an Reiseleitungen und Führungen. Daher kann dies nur ein Auszug über mögliche Reiseleitungs - und Führungsprogramme sein, welche selbstverständlich individuell auf Ihre Wünsche angepasst, kombiniert und erweitert werden können.

 


 

Burgen, Pfalzen, Schlösser und Festungen

 

 

Plassenburg (Kulmbach); Vesten (Kronach,Coburg), Burg Hohenberg, Schloss Metternich, Kaiserpfalz (Cz), Loket (Cz)

 

 

 

Kennen Sie auf Anhieb die Unterschiede von Burg und Festung? Und wann ist eine Burg ein Schloß? Und wieso gibt es Pfalzen auch außerhalb der Rheinland Pfalz? Die Plassenburg, die "Krone von Kulmbach" beherbergt in ihren Mauern gleich 4 sehenswerte Museen und die Verteidigungsanlagen von Kronach hielten sogar Charles de Gaulle gefangen. Als Highlight für Befestigungen in der Neuzeit gilt die Lutherherberge - die Veste Coburg. In der Kaiserpfalz von Eger war schon Barbarossa Gast und im Schloss Metternich weilte der wohl wichtigste Politiker Europas im 19. Jahrhundert nicht nur zu Erholung. Und dann gibt es noch die vielen kleinen, versteckten Schlösser einst mächtiger Landadeliger: in Mitwitz das Wasserschloss, in Brand bei Marktredwitz, etc.


 

Barock und Rokoko

 

 

Schlösser (Seehof, Eremitage), Kirchen (Vierzehnheiligen, Waldsassen, Gößweinstein) und Städte (Bamberg, Bayreuth), Markgräfliches Opernhaus, Königswart (CZ )

 

 

 

Das laute schmetternde Barock und das feine, leise Rokoko – wo erkennt man den Unterschied am besten als an der Architektur und Ausgestaltung der Bauwerke dieser Epoche sowie an der Musik. Das Bayreuth der Wilhelmine oder die Klosteranlage Waldsassen , Vierzehnheiligen oder Gößweinstein: es reißt einen förmlich vom Hocker. Und ein Blick ins schönste Opernhaus Europas (oder der Welt?) – Bayreuth hat‘s !

 


 

Kirchen und Klöster

 

 

Bamberg (Dom), Marktredwitz (Theresienkirche), Waldsassen (Basilika mit Bibliothek), Dreifaltigkeitskirche „Kappel“, Maria Loretto ( CZ )

 

 

 

 

Jede Epoche baut Ihre Kirchen und Klöster nach Ihren Vorstellungen. Eines der wichtigsten ist zweifellos das Zentrum des Egerlandes : das Kloster Waldsassen. Aber der Kaiser – und Papst Dom in Bamberg, das „Rom des Nordens“, steht in der kirchlichen und politischen Bedeutung sogar in Weltgeltung. Prinzipiell lassen sich sakrale Bauten und Klosteranlagen in allen Teilen Oberfrankens finden. Sie waren die kulturellen und wirtschaftlichen Zentren des Mittelalters und der frühen Neuzeit bis in die Moderne.


 

 

 

Kulturhistorisch bedeutende Städte

 

 

Bayreuth, Bamberg, Coburg, Kulmbach, Selb, Waldsassen, Eger (CZ), Karlsbad (CZ), Marienbad (CZ)

 

 

 

Kultur ist alles was man pflegt: Das Bayreuth als Stadt der Markgräfin Wilhelmine nur von Kultur sprüht, sieht man sofort, wenn man Gärten,Parks,Schlösser und Architektur hernimmt. Die Hauptstadt Oberfrankens repräsentiert den Absolutismus in Reinform : Schloß, Opernhaus, Richard Wagner Festspielhaus, Gartenanlagen – alles für die KulTour. Ebenso gilt dies für Bamberg, das als geistliches und geistiges Zentrum seit dem Mittelalter, ähnlich und trotzdem völlig unterschiedlich mit Kultur auftrumpft. Dann das „herzogliche“ Coburg mit seinem Flair oder das klösterliche Waldsassen : Alles Kultur. Aber auch Industriekultur in Selb und Hof, Trinkkultur in Kulmbach und Bäderkultur in den böhmischen Kaiserbädern mit ihren Bauwerken und Leistungen sind Bestandteile des Kulturellen: Als Weltstadt des Bieres mag Kulmbach nicht nur bei Einheimischen gelten. Und das böhmische Bäderdreick mit Karls-, Marien – und Franzensbad renoviert gerade seinen Ruf des 19. Jahrhunderts.


 

 

Das "weiße Gold" und Porzellanikon

 

Die Porzellanwelten in Selb und Hohenberg, Werksverkäufe in Selb, Hohenberg, Schirnding und Arzberg. Weiter auf der Porzellanstraße nach Mitterteich und Bayreuth bis nach Tettau und Kahla in Thüringen oder die tschechische Variante nach Lubenec und Karlsbad.

 

 

 

"Königstraum" und "Massenware": Seit knapp 200 Jahren ist diese Region im östlichen Fichtelgebirge die Heimat eines der kostbarsten Erzeugnisse für Ess- und Wohnkultur. Als "Museumsinsel" für Porzellankunst und - produktion, die natürlich zum Kauf in den örtlichen Werksverkäufen uns Manufakturen animiert, hat das Porzellanikon Weltgeltung. Und der größte Porzellanflohmarkt Europas (wenn nicht der Welt) immer am 1. Augustwochenende lockt Zehntausende jedesmal zum Staunen, Sammeln und Kaufen.


 

 

Mittelgebirgsfahrt

 

Fichtelgebirge mit Steinwald oder Fränkische Schweiz oder Frankenwald oder Oberpfälzer Wald oder Erzgebirge / Vogtland oder Kaiserwald oder Böhmerwald ( CZ )

 

 

 

"Alle für einen" - oder "Eines für alle"? - Was ist Ihnen lieber? “6 auf einen Streich“ oder eins stellvertretend für die anderen. An einem Tag mit einer Rundreise in alle Mittelgebirge zu schnuppern oder eines dieser sehenswerten Mittelgebirge intensiv zu bereisen. Egal – alle 6 werden beiden Zielsetzungen gerecht. Einer schweißtreibende Durchquerung von Europas schönsten Felsenlabyrinths auf der Luisenburg bei Wunsiedel und eine Besichtigung der „Höhle der Höhlen“ - der "Teufelshöhle" bei Pottenstein in der Fränkischen Schweiz oder einer lustigen Floßfahrt auf der wilden Rodach im Frankenwald stehen die "Teichpfanne" der 1000 Karpfenteiche des Oberpfälzer Waldes, die Sprungschanze der „Vogtlandarena“ und das Musikinstrumentenmuseum im Erzgebirge sowie die „Klatze“ im Kaiserwald bei Marienbad mit den vielen Heilquellen des Weltbades in nichts nach.

 

 

 

 

Osterbrunnenfahrt Fränkische Schweiz

 

 

 

 

 

 

Wasser - heilig - köstlich - lebensrettend: schon immer war die Fränkische Schweiz ein Gebirge, das durch das Wasser geprägt war und ist: Höhlen, viele enge Täler mit kleinen Flüssen und Quellen. Kein Wunder, dass man das Wasser schätzt und die Brunnen, aus denen es geschöpft wird. Insbesondere in der Osterzeit, in der das Leben nach dem langen Winter wieder erblüht, schmückt man seit Menschengedenken die Brunnen zur Freude der Einheimischen und Besucher. Mehr als 10 000 Eier hängen so am größten Osterbrunnen der Welt in Bieberbach. Und nahezu jedes Dorf, das etwas auf sich hält, hat einen eigens geschmückten Brunnen.Hier vermischen sich heidnisches Brauchtum mit christlichem Gedankengut zu einer lebensbejahenden Synthese.

 

 

 

Tschechische Bädertour

 

Das Egerbecken mit Karlsbad, Marienbad, Bad Königswart, Franzensbad und Jachimov.

 

 

 

 

Das mondäne Karlsbad, das zierliche Marienbad oder das liebliche, geometrisch angelegte Franzensbad - alle haben Ihren Reiz: Karlsbad als Weltbad seit dem Mittelalter, Marienbad als "Newcomer" des 19. Jhdts. und Franzensbad als Nachzügler um die Jahrhundertwende des 19./20. Jhdts. Zuckerbäckerbaustil, Luxushotels, Promenaden für Schickeria und Dichterfürsten - all das weckt Erinnerungen beim Besucher der Böhmischen Kaiserbäder an die große Epoche dieser Kurorte. Wo sich einst die große Welt die Hand gab, tummeln sich nun Touristen und Kurgäste - wie damals - aus aller Herren Länder auf den Promenaden. Tauchen Sie einfach ein in die Welt des 19. Jahrhunderts. Und am besten in einem der Hotels oder Restaurants aus der Zeit des "fin de siécle".

 

 

 

Brauereien und Destillen

 

 

Brauerei - und Brennereibesichtigungen z.B. Kulmbach, Hof, Wunsiedel, Marktredwitz, Rauchs Destille, Sachs Destille, Langbräu mit Erotik – und Papstbier, Chadovar (CZ) mit der „Bierhöhle“

 

 

 

Oberfranken ist eine "Genussregion", was Essen und Trinken angeht. Neben den fränkischen Bratwurstspezialitäten sind es die vielen kleinen privaten Brauereien.Die Brauereidichte ist weltmeisterlich - 4 Brauereien auf 1000 Einwohner ist Weltrekord. Unternehmen Sie mit uns eine Bierwanderweg rund um Aufsess und besichtigen Sie anschließend - falls Sie noch können - eines der drei Brauereimuseen. Und wenn Sie's zeitlich hinkriegen, dann bleiben Sie zur Kulmbacher Bierwoche oder der Bergkirchweih Erlangens – die fränkische Antwort zum Oktoberfest. Und wissen Sie was ein Zoigl ist ? Wir verraten es Ihnen vor Ort. Oder einen Ausflug in die Heimat des Pilsner Urquells? Und was ist mit einem urigen Bierkeller 100 Meter tief im Berg in Tschechiens einziger privater Brauerei in Chodov. Und am besten schließt man einen solchen anstrengenden Tag mit einem einheimischen Selbstgebrannten oder Kräuterschnaps aus einer der vielen kleinen Destillen der Region ab. Einer ist sowieso weltbekannt: Der "Sechsämtertropfen" aus Wunsiedel.

 


 

Park - und Gartenanlagen verschiedener Epochen

 

 

z.B. Englischer Garten ( Eremitage ), Romantischer Garten                (Sanspareil), Bürgergarten (Wunsiedel und Hof ), Felsengarten         (Luisenburg), Naturerlebnisgarten (Waldsassen), Bauerngarten        (Konnersreuth)

 

 

Gärten? Parks? - Oberfranken bietet mehr als ein Dutzend unterschiedlicher Anlagen und Typen aus allen Epochen und zusätzlich noch das einzige Gartenbau Museum Deutschlands in Bayreuth. Angefangen vom einfachen Bauerngarten mit Kräutern und ländlichen Blumen über den Bürgergarten des 19. Jhdts, dessen schönster nach der bayrischen Königin Theresia in Hof benannt wurde bis hin zum geometrisch angelegten Barock- bzw. Schloßgarten in Memmelsdorf .Und dann gibt es natürlich noch die Unikate: Den Felsengarten der "Luisenburg", den “Dondrologischen Garten“ in Bad Berneck und den "Hildegard von Bingen"-Garten in Waldsassen. Aber den nachhaltigsten Eindruck hinterlässt immer noch das Spektakel den nach englischem Vorbild gestaltete Landschaftsgarten der Wilhelmine von Bayreuth : Die Eremitage !

 

 

 

 

 

Museenlandschaft des 5-Länderecks

 

 

Ausgewählte Museen mit verschiedenen Schwerpunkten (Kurioses,Historisches,Modernes, Brauchtum, Kunst, Industrie, Porzellan, Handwerk, Technik).

 

 

"Museum"? - "Nein danke"! - Dabei stellt die "Museenlandschaft" Oberfranken eine wahre Schatzkammer was Museen betrifft dar: Biermuseen in Bayreuth und Kulmbach, Porzellanikon in Selb und Hohenberg, Zinnfiguren auf der Plassenburg, Mineralien in Wunsiedel, Dom-Museum in Bamberg, Wallensteinmuseum in Eger und noch viele außergewöhnliche Fundstätten langjährigen Sammlerfleißes prägen dieses Land.Und wer hören will, dem sei das Musikinstrumentenmuseum in Markneukirchen / Vogtland empfohlen. Die Museenwelt reicht vom einfachsten bäuerlichen Gerät hin zu Technikmuseen. Und die Museen zur Lebensmittelherstellung, z.B. in Bayreuth das Büttner - und Brauereimuseum lassen den Besuch eines Wirtshauses unabdingbar werden.

 


 

 

Auf den Spuren J.W. von Goethe und Jean Pauls

 

 

Dichterfürst und Womanizer, Wissenschaftler und Politiker: Goethe war das letzte deutsche Universalgenie. Neben Weimar war das Böhmische Bäderdreieck sein Lieblingsaufenthalt: Karlsbad - Marienbad - Eger - Bad Königswart - Elbogen - Markredwitz - Wunsiedel: Immer heißt es "Goethe was here".

 

 

 

 

Und der "Fichtelgebirgsdichter" Jean Paul - ein fast genauso populärer Zeitgenosse Goethes - feiert jetzt einen runden Geburtstag: Wunsiedel-Schwarzenbach-Hof(Joditz) - Bayreuth: das sind die Stationen des zwar bekannten aber kaum gelesenen oberfränkischen Poeten.

 


 

 

Feinschmecker-Tour

 

Ausgewählte Restaurants der Region:

Rupprecht (Weißenstadt), Herrmann (Wirsberg), Schöpf (Neudrossenfeld), Glässl (Thiersheim),Teschner (Wunsiedel) Casino (Selb) Heusinger(Fibg)

 

 

 

 

 

Reisen macht hungrig – Neben deftiger Hausmannskost und Brotzeiten hat das Fichtelgebirge aber auch Starköche, die sogar international mitmischen. Das Posthotel in Wirsberg ist das kulinarische Aushängeschild einer Region, die sich schon längst den Beinamen „Genussregion“ verdient hat. Frische Zutaten von qualitätsbewussten Bauern und ausgesuchten Direkterzeugern. Selbstgebrannte Klare und von Biobauern frisch geliefertes Gemüse sowie Metzgerprodukte runden jedes Mahl ab und sind das Aushängeschild guten Geschmacks. Eine solchen Reise ist ein Gaumenerlebnis ersten Ranges und überzeugt jeden von der Qualität und Originalität der fränkisch-bayrischen Küche.

 

 

Oberpfälzer Teichpfanne „Land der 1000 Teiche“

 

Optisch wie lukullisch ein Augen- und Magenschmaus und danach ins Fischereimuseum Tirschenreuth. Jedes Jahr im Herbst wird abgefischt. 1000 Teiche und Hundertausende von Besuchern – es bleiben noch genügend Fische zum Verkauf in ganz Deutschland übrig. Wie große Pfannen liegen die Teiche im Oberpfälzer Wald und haben Tradition seit dem Mittelalter, als Fisch noch die billigste Fastenspeise war. Und gläubig war die vom Kloster Waldsassen geprägte Kulturlandschaft.

 

 

 

Ausgewählte Biotope und Geotope: „Highlights der Natur“

 

Felsenlabyrinth Luisenburg, Teufelshöhle Pottenstein, Röslaudurchbruch „Gsteinigt“ ,Waldmuseum Mehlmeisel, Hochmoor Fichtelsee, Moorlandschaft „Häusellohe“ Selb, Egerfall bei Weißenstadt, Höllental bei Bad Steben

 

 

„Steinreich“ und „aus Granit“ – das sind zwei Beschreibungen der Geotope des Fichtelgebirges. Felsentürme, Höhlen, enge Flußpassagen wechseln ab mit Naturschauspielen wie der Luisenburg und seinem in Europa einzigartigen Felsenlabyrinth. Andere haben künstliche Kletterparks – wir die echten wie die Luisenburg oder den Waldstein. Und wer einmal naturbelassene Hochmoore durchstreifen will, um dort noch Fauna und Flora aus früheren Jahrhunderten finden will, dem sei ein Streifzug per Pedes oder per Rad im Fichtelgebirge empfohlen. Und wer sich alleine nicht traut – wie haben für diesen Zweck ein ausgebildetes Team von Geopark-Rangern.

 

 

 

 

Hike und Kultur

 

 

 

 

 

 

Wandern, oder eben auf Englisch „hiking“ kann man selbstverständlich am Besten in der Natur.

 

Nur was spricht dagegen, eine Wanderung mit Kultur zu verbinden. Irgendwo lockt immer ein Dorfkirchlein, eine klappernde Mühle oder ein Heimatmuseum zum Eintreten. Und gehört nicht auch ein gutes Essen und ein kühles Bier zur Kultur. Na also – lassen Sie sich von uns durch Natur und Kultur führen.



 

 

 

Bike / Segway und Kultur

 

 

 

 

 

Was dem Fußwanderer recht ist, ist dem Radwanderer nur billig. Hoch zu “Stahlross“ sieht man mehr und kommt schneller an das, was an Kultur links und rechts des Radwanderweges liegt – denn kulturelle Highlights lässt man nicht einfach links liegen. Wir sind auch nicht auf der Tour de France sondern auf der Tour d’Oberfranken, auf der Doping mit Getränk und Brotzeit sogar erwünscht ist. Und mit unseren Elektrofahrrädern oder auch Segways geht alles noch viel leichter.

 

Weitere mögliche Programmbausteine: 

 

 

- Städtetouren ( Regensburg, Nürnberg, München, Prag )

 

- Thermen - und Bädertour

 

- Werksverküfe

 

- Vogtlandfahrt mit Musikwinkel

 

- Highlights der Natur

 

- 5 - Länder Fahrt

 

- Kräutertour

 

- Eventtour – Feste, Festivals, Veranstaltungen, Theater

 

- etc.

 


 

INTERESSE ?

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und maßgeschneidertes Reiseprogramm und kümmern uns auf Wunsch auch um Restaurants und Hotels !